Lebendigkeit Sei

Drei Wochen nach der Schneeschmelze sieht es so aus
Mehr als 24 Milliarden Tonnen Boden gehen weltweit jedes Jahr durch Erosion verloren – das sind jährlich mehr als 3 Tonnen Boden je Erdbewohner !
Der Begriff " Anthropozän " bezeichnet ein neues geologisches Zeitalter, in dem die Menschheit einen dominanten, geophysikalischen Einfluss auf die Kritische Zone unseres Erdsystems hat.
Klimaveränderung als mathematische Formel darstellen, um Ansatzpunkte der notwendigen Veränderung zu bekommen.
Da sich das Klima in unserer Region sehr stark wandelt, möchten wir Euch teilhaben lassen.
Frühlingswunsch : Ab Mai möchten wir wieder den Garten bearbeiten, leider sieht er dann meist noch so aus
Hier bei uns in der Region haben wir nur eine Humusstärke von wenigen Zentimetern, danach meist reiner Sand oder Kies. Guter Mutterboden ist also im gesamten Tal Mangelware. Also selbst herstellen oder Kaufen. Aber auch hier mußten wir alles neu lernen. Es gibt keine Regenwürmer als Komposthelfer und die Mikroorganismen arbeiten nur zwei Monate, dann ist es ihnen wieder zu kalt.
Hier in der Fjällregion hingegen ist es schwierig, Lebensmittel zu pflanzen und sie zur Reife zu bringen. Hier unser Bericht
Die Erkenntnis : " DASS WIR IN DER KRITISCHEN ZONE DER ERDE LEBEN MÜSSEN " , befreit uns aus der Umklammerung der Untätigkeit im Ohnmachtsgefühl. Denn wir sind in Ihr längst tätig ! Es wirft sich nun allerdings die Fragestellung nach dem " WIE SIND WIR IN IHR TÄTIG ? " auf.
Unser aller Eingreifen in die Ökosysteme der Erde haben bereits massive Auswirkung auf unsere Umwelt und unsere Lebensbedingungen.

Mehr anzeigen