Unser Anfang mit Schlittenhunden

 

Am Anfang wollten wir nur zwei Schlittenhunde, um in den Voralpen mit Ihnen gemeinsam auf Skitouren zu gehen.

Die Hunde zogen dabei eine Pulka wir fuhren mit Ski hinterher.


Schnell stellte sich heraus, dass unsere Fähigkeiten die Hunde auf Ski zu begleiten nicht ausreichend waren .

So wurden aus zwei schnell sieben Huskys und wir fuhren unsere ersten Schlittentouren im Allgäu und später in den Alpen. Nachdem wir uns umfassender ins Thema " Husky " eingearbeitet hatten, stellten wir Kontakte zu Anderen Mushern her und somit wurde unser Interesse am Wettkampf geweckt .


Schlittenhunderennen


Unsere Wettkampfzeit

erstreckte sich nur über wenige Jahre. 

Wir entschieden uns von Anfang an für das Langstreckenrennen. Die meiste Zeit fuhren wir in der Klasse: sieben bzw. acht Hunde /  Longtrail / reinrassig mit Siberian Huskys.

Wir nahmen an Rennen mit reinrassigen Hunden teil

( zb. Grönlander, Malamuten, Siberian Huskys)

aber auch an offenen Veranstaltungen um uns mit den Alaskan Huskys zu messen.


 

Manchmal teilten wir unser achter Rennteam auf und fuhren jeweils ein vierer Team .

Am Anfang hatten wir noch keine eigene Zucht, sondern kauften unsere Hunde bei der Züchterin Gabi Tillman.

Unsere eigene Leistungszucht beim SHC führten wir unter dem Zwingernamen " Schneepflüger ".

Jutta war vom Rennfieber nicht so sehr begeistert , aber ich

lernte viel über den Schlittenhundesport besonders bei den offenen Rennen.

Mein Dank gilt den damaligen Musherkollegen aus Isny , desweiteren Leo und Waltraud Link für die vielen kleinen Tipps sowie Dagmar Kriegler fürs Tierärtzliche Now How.

 

Leider machten Knieprobleme meinen Wettkämpfen ein Ende

 

Rennsaison 1996 bis 2000 :

Europameister, Deutscher Meister, Gewinner des Iron Sleddogmans in Österreich, erste Plätze in verschiedenen Mitteldistanz, und Langstreckenrennen ( Reinrassig )

 


Fotos von den Anfängen : Bilder wurden damals noch mit Film gemacht


Printmedien